Bachblüten

Bachblüten

Die Bach-Blütentherapie geht auf den englischen Arzt und Forscher Edward Bach (1886–1936) zurück, einen Pionier der psychosomatischen Medizin, und wurde von Mechthild Scheffer in den vergangenen 25 Jahren systematisch weiter ausgebaut.
Edward Bach entdeckte und entwickelte ein natürliches, für jedermann einfach anwendbares Verfahren zur Förderung der seelischen Gesundheit und damit zur Vorbeugung von körperlichen Erkrankungen.
Die Original Bach-Blüten werden größtenteils heute noch an den von Edward Bach festgelegten englischen Fundorten in freier Natur gesammelt. Zur Anwendung kommen 38 speziell (homöopathieähnlich) aufbereitete Blütenauszüge von wild wachsenden Pflanzen und Bäumen in individuell zusammengestellten „Bach-Blüten-Mischungen“. Sie sind nebenwirkungsfrei und vertragen sich mit jeder anderen Form schulmedizinischer und naturheilkundlicher Therapie.
Die Original Bach-Blütentherapie wird heute von vielen Menschen zur Selbstbehandlung und in zahlreichen medizinisch oder psychologisch orientierten Praxen und Institutionen eingesetzt.